Literatur live: Thriller-Autorin Monika Feth am SMG

Dass sie als Autorin Thriller schreibt, auch um wichtige Themen spannend zu transportieren. Dass sich ihre Geschichten erst während des Schreibens entwickeln. Dass sie niemals schreibt, ohne dass die Balkontür des Hauses geschlossen ist: All das und vieles mehr erfuhren die rund 100 Schüler des Jahrgangsstufe 11 am heutigen Thriller-Nachmittag mit Monika Feth. 

Fragen über Fragen stellten die Schülerinnen und Schüler an die Autorin, mehr als eine Stunde lang. Erst dann las die Autorin aus ihrem neuesten Thriller "Der Libellenflüsterer". Zu Beginn der Veranstaltung hatte Dr. Josef Zierden in Vertretung von Schulleiterin Jutta Schmitz Autorin und Zuhörer begrüßt. Als Arbeiterkind mit einem langen Weg zur Literatur stellte sich Monika Feth vor. Die Klosterschule als schlimmste Zeit ihres Lebens; ihr Wunsch, Künstlerin zu werden; der Durchbruch mit dem Thriller "Der Erdbeerpflücker" (2003); eine Überschau über ihr Werk mit einigen Lieblingstiteln: Umfassend führte Monika Feth in ihr Leben und Werk ein, immer inspiriert von klugen Schülerfragen.

Dass psychische Gewalt oft schlimmer sei als physische Gewalt, dass sie den legendären Hitchcock als Vater des Psychothrillers verehre: All das erfuhren die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand. Man hätte eine Stecknadel fallen hören, so spannend war das Frage-Antwort-Spiel von Schülern und Autorin.

Dann das Finale: mit Signieren von Autogrammkarten oder Büchern, mitgebracht oder gekauft am Büchertisch der Buchhandlung Raabe, dazu viele Gespräche und Fotos mit der Autorin: Literatur live, hautnah - an diesem Nachmittag wurde es Wirklichkeit. Die Leiterin der Kreisbibliothek, Frau Löwenbach aus Daun, hatte jahrelang gearbeitet, um diese Lesung mit Monika Feth möglich zu machen. Der heutige Lesegenuss war die jahrelange Anstrengung wert. Die Schullesung mit Monika Feth fand statt im Rahmen von "Tatort Eifel". 

Text: Homepage-Team - Fotos: Dr. Josef Zierden

Zurück