SMG im Schnee - Wintersportfahrt 2018

Die 45 wintersportbegeisterten Schülerinnen und Schüler sowie die fünf Betreuer fieberten dem Start der Reise in der Vorkarnevalswoche sehnsüchtig entgegen. Wetterberichte über ein überdurchschnittlich verschneites Meransen ließen die Sehnsucht nach gut präparierten Pisten und weichem Pulverschnee in die Höhe schnellen. Die Ankündigungen bestätigten sich: bei exzellenten Schneeverhältnissen kamen die Skigruppen in den Genuss des Wintersports. In den fünf Tagen der Aktivreise war der Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler unübersehbar. Die drei Anfängergruppen erlernten nicht nur nach unfreiwilligen Stürzen wieder aufzustehen, sondern erprobten und verbesserten im Laufe der Woche ihre Rutsch- und Kurvenbewegungen. Stolz und ungehalten berichteten sie am Abend sowie beim gemeinsamen Mittagessen auf der Berghütte von lustigen und spannenden Erlebnissen. Bei den Skigruppen der Fortgeschrittenen lag der Schulungsschwerpunkt vermehrt auf der sauberen Ausführung des Parallelschwungs gepaart mit einer geländeangepassten rhythmischen Fahrweise und ersten Bewegungserfahrungen einer geschnittenen Kurve, dem sogenannten Carving.

Am vierten Tag tauschten alle Skibegeisterten für einige Stunden Skier gegen zahlreiche Einzel- und Doppelschlitten und testeten die neue Rodelstrecke des Gitschberges. Parallel zu den Skipisten rodelte die Gruppe von der Bergstation bis hinunter ins Tal. Auch die Lehrer ließen sich diesen Spaß nicht entgehen und leisteten sich das ein oder andere Duell.

Das Fazit der Wintersportfahrt 2018 ist eine Sportreise, vollgepackt mit spannenden Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Bewegungslernens sowie des sozialen Miteinanders. Dank der behaglichen Unterkunft, geführt von der gastfreundlichen Hausherrin Frau Hofer, und dank der sympathischen und professionellen Schulung von Stephan Kolle und dem einheimischen Markus - der externen Skilehrer - sowie der Unterstützung der Sportlehrer Frau Köster, Herr Meschak und Herr Schneider, fühlten sich alle sehr wohl.

Ein besonderes Dankeschön gilt dem allgegenwärtigen Herrn Dr. Mittag, der sich neben fabelhaften Fotoaufnahmen fürsorglich um eine kranke und eine leichtverletzte Wintersportlerin kümmerte.

 

Text: André Schneider

Zurück